Die Welt der Habsburger Header

Virtuelle Ausstellung

Die Welt der Habsburger

Eine Webseite als interaktive Erzählung der Geschichte der Habsburger Dynastie von 1272 bis 1918. 


Wie können wir uns ein virtuelles Museum über die Dynastie der Habsburger vorstellen?

Das Projekt „Welt der Habsburger“ begann 2008 mit der Konzeption und Erschließung der über 500 inhaltlichen Kapitelmodule mit mehr als 1.400 virtuellen Ausstellungsobjekten. An der ersten Version der Welt der Habsburger arbeitete eine Reihe von Teams über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren.

Bereits in den ersten Phasen des Projekts konnten wir u.a. bei der Konzeption, der Entwicklung von ersten Prototypen und schließlich der Umsetzung der Webplattform mitwirken.

In mehreren Iterationen wurde die Plattform in den folgenden Jahren immer weiter ausgebaut. Für den ersten Launch entwickelten wir ein mehrsprachiges Content Management System und eine erste HTML5 Version der Webseite. Im Jahr 2020 konnten wir gemeinsam mit unseren Partnern dForm eine neue responsive Version der Webseite implementieren.

Die Seite www.habsburger.net hat sich als Top-platzierte Quelle für vielfältigste Themen zur Habsburger-Dynastie entwickelt. Wir freuen uns mittlerweile ca. 1 Million Besucher*innen pro Jahr, die ihren Weg vornehmlich über Suchmaschinen auf diese Platform finden, begrüßen zu können.

Sitzungen

1.084.000

Organisch

87%

Pageviews

2.670.000

Analysedaten 2020

Ein umfangreiches Text- und Bildarchiv ist durch eine narrative Struktur und unterschiedliche Zugangsebenen individuell entdeckbar.

Die Zugänge und thematischen Schwerpunkte laden über ein dynamisches UserInterface zum Entdecken ein.

Sie geben damit den einzelnen Ziel- und Usergruppen verschiedene Möglichkeiten sich in die Welt der Habsburger zu vertiefen.

Die Startseite als individuelles Titelblatt: Durch das zentrale Steuerungselement der Zeitleiste im Headerbereich können Benutzer*innen eine individuelle zeitliche Auswahl treffen. Die darunter abgebildeten Elemente des Familienportraits und der thematischen Zugänge werden dynamisch angepasst.

Die Ausstellungsinhalte können über mehrere interaktive Zugangsebenen individuell erschlossen werden. Über Zeitleisten, Karten, das Familienportrait und den Habsburger-Stammbaum werden zeitliche und räumliche Kontexte erfahrbar.

Der Bereich „Textmodus“ bildet mit immer wieder neu zusammengestellten Themenräumen den inhaltlichen Reichtum der Platform ab. Die Besucher*innen werden durch den Hypertext zu immer neuen inhaltlichen Reisen mitgenommen.